Trainigszeiten

Laufgruppen

Sonntag

8:30 / 9:00 Uhr

Welpengruppe

Sonntag

09:30 - 10:30 Uhr

Junghundgruppe

Sonntag

09:30 - 10:30 Uhr

Rally Obedience

Sonntag

10:00 - 11:00 Uhr

THS Unterordnung (Mitglieder)

Sonntag

09:30 - 10:30 Uhr

Athletiktraining

Sonntag

10:30 - 11:00 Uhr

Basisgruppe / BH

Sonntag

11:00 - 12:00 Uhr

Turnierhundesportgruppen

Sonntag

11:00 - 12:00 Uhr

Obedience

Sonntag

12:00 - 13:00 Uhr

Mitgliedertraining

Dienstag

18:30 - 19:30 Uhr

 

Ausbildungszeiten

(ganzjährig, außer in der Weihnachtspause und zu Sonderveranstaltungen, siehe Termine)

 

Ausbildungsgruppen

Für Teilnehmer

Die hier aufgeführten Dinge sollten bzw. müssen Sie mitbringen, wenn Sie das erste Mal am Training teilnehmen:

  • Nachweis einer gültigen Tollwutschutzimpfung. Ohne Einsicht in den gültigen Impfpass ist eine Teilnahme an der Ausbildung nicht möglich!

  • Nachweis einer gültigen Haftpflichtversicherung.

  • Leckerchen (viele, aber nicht größer als die Kuppe vom kleinen Finger) oder ein Futterdummy

  • Ein Spielzeug für zwei

  • Ein handelsübliches, dem Hund angepasstes Halsband oder Geschirr

  • Eine verstellbare Leine, jedoch keine Flexi-Roll-Leinen

  • Und ganz wichtig: Freude an der Arbeit mit dem Hund

Die erste Übungsstunde ist kostenlos, damit Sie uns unverbindlich "beschnüffeln" können.

Für jede weitere Stunde wird ein Unkostenbeitrag erhoben.

Dieser liegt für Welpen oder Junghunde bei 5,- Euro und für erwachsene Hunde bei 8,- Euro.

Welpen- und Junghundegruppe

Sonntag 09:30 - 10:30 Uhr

Die Welpen- und Junghunde -Schulung erfolgt über das ganze Jahr. Der Einstieg in die Gruppe ist jederzeit möglich.
In beiden Gruppen werden die Zeiten für das Freispiel von den Ausbildern vorgegeben. Außerhalb des Freispiels ist der Hund stets an der Leine zu führen- Ausnahme bildet die Anweisung der Ausbilder.

Zielgruppen

  • Welpen ab einem Alter von ca. 12 Wochen.

  • Ersthundehalter/innen (und die ganze Familie), die sich in das "1x1" der Hundeerziehung durch sachkundige Ausbilder einweisen lassen wollen.

  • Welpenbesitzer, die schon Kenntnisse in der Hundehaltung haben und diese auf den neuesten Stand bringen wollen.

Ziele

  • Stärkung der Hund- Mensch- Beziehung; im Vordergrund steht hierbei der positive Bindungsaufbau zwischen Hund und Mensch

  • Vermittlung von Grundwissen über Kommunikation, Sozialverhalten und bedürfnisgerechter Erziehung

  • Die Welpen werden nach ihrer Altersentwicklung und ihrer körperlichen oder nervlichen Konstitution in Gruppen aufgeteilt.

  • Freies Spiel unter Welpen, gebundenes Spiel mit seinen Menschen. Einbeziehung der Familienmitglieder in die Lernschritte.

  • Training in der "Abenteuer-Landschaft" auf dem Hundeplatz. Fremdartige Eindrücke schaffen durch wechselnde Schauplätze.

Nach Erreichen des Alters von ca. 5 Monaten wechselt der Welpe zur weiteren Ausbildung in die Junghundgruppe über. Den Zeitpunkt des Wechsels in die nächste Gruppe legen die Ausbilder fest.


Junghundegruppe

  • Vertiefung der in der Welpengruppe erlernten Grundkenntnisse des Sozialverhaltens und der bedürfnisgerechten Erziehung

  • fortlaufende Stärkung der Bindung zwischen Hund und Mensch

  • vertiefen und festigen des sogenannten Grundgehorsams

  • vorstellen und durchführen verschiedener Beschäftigungsmöglichkeiten für das Hund- Mensch- Team .


Mit ca. 10 Monaten wechselt Ihr Hund dann von der Junghundegruppe in das Basistraining. Den Wechsel in diese bestimmen die Ausbilder.

Turnierhundesport I und II

Sonntag 11:00 - 12:00 Uhr

Das Training der THS 1 erfolgt über das ganze Jahr.

Der Einstieg in die Gruppe ist nur nach Absolvierung der Ausbildung in der Basisgruppe möglich. Den Zeitpunkt des Wechsels von der Basisgruppe zur THS 1 legt der Ausbilder fest.

Zielgruppen

  • Teams, die sich im Freizeit- und Breitensport betätigen wollen, (ohne an Wettkämpfen teilzunehmen)

  • Teams mit dem Ziel, aktiv am Wettkampfsport teilzunehmen, deren Ausbildungsniveau jedoch noch nicht zur Teilnahme an Wettkämpfen im Turnierhundesport ausreicht (Basistraining für THS II)

Ziele

  • Ausbildung in den wettkampfrelevanten Gehorsams-Elementen

  • Förderung des Laufvermögens des Teamführers "Mensch"

  • Sichere Bewältigung sämtlicher Geräte durch den Hund

  • Teilnahme an Wettkampfdisziplinen des Breitensports (Shorty, QSC, Hindernislaufturnier)

Methoden

  • Gehorsamsübungen in der Gruppe und als Einzeltraining

  • Erlernen der einzelner Hindernisse

  • Geräte-Training in variierenden Parcours

  • Geländeläufe mit dem Hund


Turnierhundesport II
Sonntag 11:00 - 12:00 Uhr
(in der Wettkampfsaison auch Dienstag Abend für Mitglieder)

Das Training der THS II erfolgt über das ganze Jahr.

Der Einstieg in die Gruppe ist nur nach Absolvierung der Ausbildung in der THS I möglich. Den Zeitpunkt des Wechsels von der THS I zur THS II legt der Ausbilder fest.

Zielgruppen

  • Teams mit dem Ziel aktiv am Wettkampfsport teilzunehmen

Ziele

  • Förderung des Gehorsams-Niveaus des Hundes bis zur Perfektion über Motivations-Elemente.

  • Förderung des Leistungsvermögens des Teamführers "Mensch".

  • Teilnahme an Wettkämpfen (auch Meisterschaften) in den Disziplinen des Leistungssports (2000m/5000m-Geländelauf, Vierkampf, CSC)

  • Leistungsorientierter Sport bis hin zu Deutschen Meisterschaften
Basistraining

Ausbildungszeiten (ganzjährig, außer in der Weihnachtspause und zu Sonderveranstaltungen, siehe Termine)
(Dienstag 18:30 - 19:30 Uhr nur Mitglieder) und Sonntag 11:00 - 12:00 Uhr

Der Einstieg in die Trainingsgruppe ist für Hunde ab 10 Monaten jederzeit nach Absprache mit dem Trainer möglich.

Zielgruppe

  • Hundeführer/innen, die mit ihrem Hund bisher noch kein Training durchgeführt haben,

  • Hundeführer/innen, die mit ihrem Hund allgemein am Trainingsbetrieb teilnehmen und ein gutes Ausbildungs-Niveau ihres Vierbeiners erreichen bzw. erhalten wollen,

  • Teams, die sich mittelfristig einem "Team-Test" oder einer Begleithundeprüfung stellen wollen.


Ziele

  • Vermittlung notwendiger Grundlagen für die Hundeführer,

  • Förderung und Vertiefung allgemeiner Gehorsams-Elemente,

  • Erarbeitung/Vertiefung einer Mensch-Hund-Kommunikation,

  • Ausarbeitung der besonderen Talente des Hundes (z.B. des Geruchsinns)


Methoden

  • Gehorsamsübungen in der Gruppe, ggfs. auch kurze Sequenzen Einzelausbildung. z.B. vor einer Prüfung, jedoch nicht dauerhaft (der Hundesportverein Chemnitz-Borna ist keine Hundeschule),

  • Geräte-Training in variierenden Parcours, angepasst an das Leistungs-Potenzial des Teams, Nasenarbeit.

  • Das Training ist für den Hund artgerecht und gewaltfrei aufgebaut, für das Team variantenreich, freude- und spaßbetont gestaltet.